Seminare - Beratung - Betriebsratsmanagement

Wirtschaftskrise und Kostenmanagement:

In der Krise regiert der Rotstift und es wird gespart, koste es was es wolle. Mangelnder Überblick und Rasenmähermethoden greifen um sich, häufig mit desaströsen Folgen für die Wettbe-werbsfähigkeit und die Produktqualität:

Die Unternehmen sollten fünf  "Goldene Sparregeln" beherzigen.

Betriebsräte sollten die Unternehmen dabei wirkungsvoll begleiten:

1. Kosten immer kontrollieren; Unternehmen und Betriebsräte sollten ständig an der Wettbewerbsfähigkeit feilen.

2. Den Überblick behalten: Nur wer seine Prozesse kennt, kann die Effizienz steigern.

3. An der richtigen Stelle sparen: Indirekte Bereiche bergen oft größere Sparpotenziale.

4. Einfach bleiben: Die größten Kostentreiber identifizieren und eliminieren. Ggfs. Personal weiterqualifizieren oder umschulen.

5. Intelligent umstrukturieren: Die Prozesse optimieren und die Produktivität erhöhen, ohne die Arbeitsbelastungssituationen für die Mitarbeiter nachhaltig zu verschlechtern.

Aus einer Studie der Unternehmensberatungsfirma Seiden-schwarz und Comp., der Universität Stuttgart sowie dem Soft-warehaus SAS erforschte der Betriebswirtschaftsprofessor Burkhard Pedell die Bereiche, in denen die Unternehmen sparen wollen der Reihenfolge nach (Mehrfachnennungen waren möglich):

Beschaffung (64 Prozent), Produktion (64 Prozent), Informationstechnik (62 Prozent), Finanzen (50 Prozent), Logistik (46 Prozent), Forschung und Entwicklung (42 Prozent) sowie dem Vertrieb (42 Prozent)

Die Einsparungen sollen mit den folgenden Mitteln und Methoden realisiert werden:

Prozessoptimierung (72 Prozent), Shared Services (51 Prozent), Outsourcing (45 Prozent), Personalabbau (43 Prozent), IT-Imple-mentierung  (42 Prozent), Standardisierung (39 Prozent) und re-duziertes Leistungsangebot (18 Prozent).

Es leuchtet ein, daß Unternehmen häufig einen Maßnahmen-Mix anwenden.

Betriebsräte sollten sich mit diesen Bereichen und Verfahren vertraut machen, wollen sie die Interessen der von ihnen vertretenen Personen wirksam berücksichtigen!